An die Corona-Leugner und Verharmloser

Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Stand: 31. Oktober 2020 (Quelle: https://www.intensivregister.de/#/index)

Zahlen vom 23.10 versus Zahlen aus dem Divi-Register von gestern, 31.10 … für die ganzen Verharmloser und Aluhut-Träger: klar, völlig normal, wird halt kälter und es gibt mehr Autounfälle und es ist ja bei der “normalen” Grippe auch so und dann auch noch 5G … </Ironie Aus> 🙈

Dazwischen liegen 8 Tage, zum Mitschreiben: acht Tage. 8 Tage in denen mein Facebook Feed wieder voll war mit Berichten von Feiern, entrüstetem Diktatur-Geschwaffel und “ein letztes Bier”-Bildern. “unfrienden/unfollowen” befreit, hilft aber nicht, dass sich die Meinungsbilder dieser Menschen ändert.

So und jetzt bilde ich mich mal auf youTube weiter, wieso ich keinen Corona-Kranken persönlich kenne und auch keinen der daran gestorben ist. Alles wirklich sehr, sehr komisch …

Oder ist es vielleicht so, dass es statistisch sehr wahrscheinlich ist, dass ich selbst bei Vollbelegung der Intensivstationen in einem Staat mit über 80 Millionen Bürger nicht unbedingt einen Erkrankten kennen muss oder werde? Wieviele Transplantierte kennt man denn persönlich so? Wieviele Unfalltoten?

Andersrum wird leider ein Schuh draus: wenn wir erst einmal alle einen COVID-Patienten oder gar einen COVID-Toten kennen, dann haben wir wirklich die Pest am Hals und genau das gilt es zu vermeiden.

Umso erstaunlicher, dass es wirklich Leute gibt, die glauben, dass ab Ende November die Normalität zurückkehren wird.

Verschobene OPs, Patienten die sich nicht mehr behandeln lassen, Verschiebungen von Transplantationen und Therapien sind ohne Frage dramatisch. Ebenso sind die psychischen, sozialen, wirtschaftlichen Auswirkungen schlimm und der Umstand, dass sich bestimmte Berufsgruppen (Gesundheitsbereich, Schulen, Kitas, Polizei, Feuerwehr, Handel, soziale Berufe, Arbeiter usw.) einem sehr hohen Risiko aussetzen, damit der Laden nicht komplett zusammenbricht. Und über die negativen Auswirkungen für Schüler, Auszubildende, Studierende muss man gar nicht erst anfangen zu diskutieren. Das ist alles tragisch und es sind furchtbare Kollateralschäden, die uns leider noch über Jahre beschäftigen werden. Genauso wie der derzeitige Bundeshaushalt. Irgendwer wird irgendwann diesen “Segen” bezahlen müssen, in der Regel bieten sich hier die Steuerzahler an.

Aber das ändert nichts daran, dass wir alle mitwirken müssen, dass ein kompletter Kollaps des Gesundheitssystem ausbleibt. Auch mit COVID stirbt es sich in der Regel nicht so schnell. Die belegten Betten sind gerade in einem Land mit sehr hoher medizinischer Kompetenz erst einmal für eine längere Zeit belegt. Wir haben erfreulicherweise noch sehr viel “Luft” bei den Kapazitäten in Deutschland, aber auch diese sind leider nicht unendlich.

Mit allem Respekt für das RKI: es mag ja sein, dass es weniger Infektionen in den Gaststätten gibt, Kinder weniger infektiös sind, der ÖPNV, das Kino und Theater usw. ungefährlicher sind. Nur: um so weniger Kontakte wir alle haben, umso besser für uns, und um so schlechter für das Virus und das haben wir eben wieder schleifen gelassen.

Jedenfalls gibt es kaum ein Land, in dem es sich besser lebt in dieser Pandemie als eben hier. Also einfach mal den Ball flach halten und mitwirken.

Eine Frage bleibt: warum sind diese unsäglichen Plastikvisiere in Bayern, als einem der wenigen Bundesländern, noch für den Privatgebrauch erlaubt?

Written by

Managing director at teccompanion.com, physician, founder, developer and blogger.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store